FuckUp Nights Stuttgart Vol. 14 am 26. März 2019 im Wizemann.Space

Link auf Original-Artikel kann gerne geteilt werden !

FuckUp Nights Stuttgart
FuckUp Nights Stuttgart

Am 26. März 2019 findet im Wizemann.Space in Stuttgart die 14. Ausgabe der FuckUp Nights Stuttgart statt.

Unternehmer berichten dabei offen über ihre Misserfolge, so dass man aus ihren Fehlern lernen kann.


Weitere spannende Events finden Sie auf der Event-Übersicht.

Um keine News mehr zu verpassen, am Besten dem Blog per Mail folgen (siehe unten) oder den monatlichen Newsletter abonnieren.


Meist wird in der Öffentlichkeit und auf Veranstaltungen nur von Erfolgen berichtet. Die FuckUp Nights, die 2012 in Mexiko ihren Ursprung hatten und seitdem an vielen Lokationen durchgeführt werden, gehen einen anderen Weg: Unternehmer berichten von ihren Misserfolgen, so dass die Zuhörer davon profitieren können.

Ziel ist es dabei nicht (zumindest aus meiner Sicht), das Scheitern als neues Ziel auszugeben. Stattdessen soll die Angst vor dem Scheitern getreu dem Motto „Einfach machen“ genommen werden. Ein Misserfolg soll kein Stigma sein, sondern eine Erfahrungsquelle und ein Ansporn für den zukünftigen Erfolg.

Unten sehen Sie ein Video der ersten FuckUp Night Stuttgart sowie ein Video des FDP-Chefs Christian Lindner von der FuckUp Night Frankfurt.

Der Event wird von der Ellenberg Academy veranstaltet und wird unterstützt vom Wizemann.Space und der Hochschule Esslingen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der FuckUp Nights Stuttgart.

Oliver Höß

P.S.: Vom Veranstalter Johannes Ellenberg gibt es auch ein spannendes Buch zum Thema StartUps: Der Startup Code: Was der Mittelstand von Startups lernen kann und muss.

P.P.S.: Sie finden den Artikel auch in XING, LinkedIn, Facebook und Twitter


Weitere spannende IT-Events finden Sie auf der Event-Übersicht

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.