SMAVA: Vom P2P-Startup zum Online-Kredit-Vergleichsportal mit über 1 Mrd. Euro Volumen

Link auf Original-Artikel kann gerne geteilt werden !

SMAVA - Das Online-Kredit-Vergleichsportal
SMAVA – Das Online-Kredit-Vergleichsportal

Im Zeitalter des Web 2.0 hat sich auch die Art und Weise verändert, wie man Kreditangebote vergleicht und in Anspruch nimmt. Vergleichsportale spielen dabei eine wichtige Rolle.

Das Online-Kredit-Vergleichsportal smava.de hat im Rahmen dieser Entwicklung eine imposante Wachstumsstory hingelegt, die in diesem Artikel beleuchtet werden soll.


Um keine Infos mehr zu verpassen, am Besten dem Blog per Mail folgen (siehe unten) oder den monatlichen Newsletter abonnieren.


smava.de wurde im Jahr 2007 als Marktplatz für P2P-Kredite (Peer-2-Peer) durch Alexander Artopé, Eckart Vierkant und Sebastian Rieschel gegründet. Die Idee des frühen FinTech-StartUps war also, dass sich Privatpersonen gegenseitig Geld verleihen.

2011 wurden dann auch Bankkredite in die Plattform integriert sowie ein Kreditvergleich implementiert, so dass die Nutzer das geeignete kommerzielle Kreditangebot finden können.

2013 wurden dann zusätzlich auch Kreditspezialisten eingesetzt, die Fragen per Telefon oder eMail klären können.

In den Folgejahren wurden die Prozesse von smava.de weiter automatisiert, so dass Kredite innerhalb von wenigen Minuten vergeben werden können. Außerdem wurde das Portfolio um innovative Produkte, wie z.B. Kredite mit Negativzinsen oder Dispo-Alternativen, erweitert.

Zum aktuellen Zeitpunkt vermittelt smava.de  über 1 Mrd. Euro an Krediten pro Jahr und beschäftigt über 450 Mitarbeiter aus über 40 Nationen. Dabei werden Produkte von 25 Banken angeboten.

Aus meiner Sicht eine imposante Wachstumsstory in einem umkämpften Markt – zum Nachmachen empfohlen 🙂

Oliver Höß

P.S.: Sie finden den Artikel auch in XING, LinkedIn, Facebook, Google+ und Twitter

Link auf Original-Artikel kann gerne geteilt werden !


Weitere spannende IT-Events finden Sie auf der Event-Übersicht

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.