#ichinzehnjahren – Bei Zukunftsumfrage des Fraunhofer IAO teilnehmen

Original-Link zum Artikel kann gerne geteilt werden !

#ichinzehnjahren - Zukunftsstudie des Fraunhofer IAO
#ichinzehnjahren – Zukunftsstudie des Fraunhofer IAO

Mit der Zukunftsstudie #ichinzehnjahren analysiert das Fraunhofer IAO aus Stuttgart, wie die Welt in 10 Jahren aussehen könnte. Dazu wird bis Ende Februar eine anonyme Online-Befragung durchgeführt, bei der möglichst viele Teilnehmer mitmachen sollten.

„Prognosen sind äußerst schwierig, vor allem wenn sie die Zukunft betreffen.“ Dieses Zitat wird mehreren berühmten Persönlichkeiten zugeschrieben (u.a. Niels Bohr, Mark Twain, Winston Churchill und Kurt Tucholsky) und hat sicher seine Berechtigung, insbesondere in unserer von disruptiven Innovationen geprägten Zeit.

Um mehr Klarheit zu schaffen, führen die Experten des Fraunhofer IAO aktuell die anonyme Online-Befragung #ichinzehnjahren durch, bei der die Teilnehmer zu ihren persönlichen Vorstellungen zur Zukunft in 10 Jahren befragt werden.

Dabei werden folgende Bereiche abgefragt:

  • Arbeitswelt in 10 Jahren
  • (Familien-) Leben in 10 Jahren
  • Freizeitgestaltung in 10 Jahren
  • Konsumverhalten in 10 Jahren
  • Informationsbeschaffung und Mediennutzung in 10 Jahren

Je mehr mehr Menschen mitmachen, desto aussagekräftiger wird das Ergebnis !

Also: Direkt den anonymen Fragebogen ausfüllen. Es dauert nur 10 Minuten !

Der Link kann natürlich auch gerne an Freunde und Bekannte weitergeleitet werden:
http://www.e-business.iao.fraunhofer.de/zukunftsumfrage

Oliver Höß

Original-Link zum Artikel kann gerne geteilt werden !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s