CamundaCon 2018 am 20.+21.9. in Berlin mit Top-Vorträgen rund um BPM

Link zum Original-Artikel kann gerne geteilt werden !

CamundaCon 2018 in Berlin
CamundaCon 2018 in Berlin

Am 20.+21.9.2018 findet in Berlin die CamundaCon 2018 mit einer Vielzahl von spannenden Anwendervorträgen rund um das Themenfeld Business Process Management (BPM) statt.

Die Besucher erwarten Referenten von namhaften Unternehmen, wie z.B. Goldman Sachs, Talanx, Generali, Vodafone, Kühne + Nagel, Universal Music und natürlich vom Veranstalter Camunda.

Bis zum 30.6. gibt es noch Early-Bird-Tarife.

Weiterlesen

BPMCON 2016 im September in Berlin mit vielen Praxisvorträgen (Early Bird bis 30.6.)

BPMCON 2016 am 16. September in Berlin
BPMCON 2016 am 16. September in Berlin

Am 16. September 2016 findet in Berlin die BPMCON 2016 statt. Den Besucher erwarten spannende Vorträge aus der Praxis, z.B. von der Norddeutschen Landesbank (NORD/LB), Helvetia Versicherungen, KPMG, Hanse Merkur, Sixt und natürlich Camunda als Veranstalter.

Weiterlesen

Camunda – professionelle Open Source BPM-Plattform für BPMN 2.0, CMMN 1.1 and DMN 1.1

Camunda - Modellierung und Ausführung von BPMN, CMMN und DMN (Quelle: Camunda.com)
Camunda – Modellierung und Ausführung von BPMN, CMMN und DMN (Quelle: Camunda.com)

Camunda ist eine Open Source BPM-Plattform aus Deutschland (Berlin), mit der Geschäftsprozesse automatisiert werden können. Dabei wird die Modellierung und Ausführung mit den aktuellen Versionen der Standards BPMN 2.0, CMMN 1.1 und DMN 1.1 unterstützt.

Weiterlesen

Bosch wächst im Softwarebereich und übernimmt ProSyst aus Köln

Bosch beschäftigt schon seit vielen Jahren eine Vielzahl (mehrere Tausend) Softwareentwickler. I.d.R. entwickeln diese jedoch Embedded-Software, die für die Öffentlichkeit ein wenig verborgen innerhalb der Bosch-Produkte, z.B. im Automobil-Umfeld, ihren Dienst verrichtet.

Vor einigen Jahren hat Bosch eine neue Geschäftseinheit gegründet, die sich verstärkt auch um im Außenfeld sichtbare Software kümmert: Bosch Software Innovations (Bosch SI). Es wurden u.a. die BPM-Spezialisten von inubit sowie die BRM-Experten von Innovations Software Technology (Visual Rules) übernommen.

Vor wenigen Tagen wurde nun auch die Übernahme von ProSyst aus Köln bekanntgegeben, einem Unternehmen, das auf die Themen Java / OSGi / IoT (Internet of Things) spezialisiert ist.

Bosch Software Innovations wächst also immer weiter und hat laut Webseite bereits über 500 Mitarbeiter. Es bleibt spannend, wie sich dieser Geschäftsbereich entwickeln wird, der ja immerhin einen Konzern mit fast 300.000 Mitarbeitern im Hintergrund hat.

Bosch Software Innovations - BPM, BRM, IoT und mehr
Bosch Software Innovations – BPM, BRM, IoT und mehr

Oliver Höß

DMN (Decision Model and Notation) – OMG-Standard für die Modellierung von Entscheidungen / Regeln

Die Grundidee des Business Rules Management (BRM) ist es, Geschäftsregeln und Entscheidungsprozesse nicht tief in der Software zu „vergraben“, sondern diese zu externalisieren und in einem seperaten Business Rule Management System (BRMS) in einer geeigneten graphischen oder textuellen Notation zu modellieren und zu pflegen. Im Idealfall ist bei einer Änderung der Geschäftsregeln keine Änderung des Source Codes durch Entwickler, sondern nur eine Anpassung der Regeln durch den Fachbereich notwendig.

Die OMG (Object Management Group) hat seit mit dem Standard DMN (Decision Model and Notation), der aktuell in einer Beta-Version vorliegt, einen Standard definiert, mit dem Entscheidungen und in gewissem Umfang auch Geschäftsregeln modelliert werden können. Die Unterstützerliste enthält mit IBM, Oracle und TIBCO prominente Namen. Der Standard kommt mit relativ wenig Symbolen aus, umfasst aber aufgrund der Meta-Modell-Definition dennoch über 170 Seiten. Im Standard wird auch der Zusammenhang zu BPMN skizziert (siehe auch Abbildung).

Das Cloud-BPM-Tool Signavio unterstützt bereits die Erstellung von DMN-Modellen. Weitere DMN-fähige Tools können gerne im Kommentar-Bereich genannt werden.

Auf den BPM & Integration Days im Februar in München spielt dieser Standard, auch im Zusammenspiel mit BPMN, eine Rolle.

Es ist m.E. spannend, ob und in wie weit dieser Standard in der Praxis eine Anwendung findet … lassen wir uns überraschen …

UPDATE: Inzwischen gibt es die Version DMN 1.1

UPDATE: Camunda ist ein professionelles Open Source BPM Tool, das jeweils die aktuellen Versionen von BPMN, DMN und CMMN unterstützt. 

Zusammenspiel von BPMN und DMN (Quelle: DMN Spezifikation)
Zusammenspiel von BPMN und DMN (Quelle: DMN Spezifikation)

Oliver Höß

BPM & Integration Days 2015 in München – Praxisevent zu BPM, ACM und BRM

Am 26. und 27. Februar 2015 finden in München die BPM & Integration Days 2015 statt.

Erfahrene Experten aus der Praxis vermitteln praxisnah die Grundlagen von BPM (Business Process Management), ACM (Adaptive Case Management) und BRM (Business Rule Management) unter Verwendung der OMG-Standards BPMN (Business Process Model and Notation), CMMN (Case Management Model and Notation) und DMN (Decision Model and Notation).

Der Inhalt des Events reicht dabei von der Modellierung bis hin zur Prozessausführung unter Verwendung von Tools von Camunda und Oracle.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite der BPM & Integration Days.

BPM & Integration Days 2015 vom 26. bis 27. Februar in München
BPM & Integration Days 2015 vom 26. bis 27. Februar in München

Oliver Höß

Webbasiertes BPM & BRM: jBPM 6 steht vor der Tür

Auf http://www.jboss.org/jbpm kann seit September der Release Candidate 2 des im Java-Umfeld beliebten Open Source Business Process bzw. Workflow – Management Systems jBPM heruntergeladen werden. Besonders hervorzuheben ist, dass in der neuen Version sowohl die BPM-Funktionalitäten als auch die Business Rule Management – Funktionalitäten des Regel-Systems Drools in einer neuen Web-Oberfläche (KIE-Workbench) integriert nutzbar sind.

Beispielhafte Funktionalitäten, die über die KIE-Workbench genutzt werden können:

  • Web-basierte graphische Modellierung von BPMN-Prozessen
  • Web-basierte Erstellung von Workflow-Formularen
  • Web-basierte Erstellung von Regeln (können in die Prozesse integriert werden)
  • Ausführen, Monitoren und Testen von Prozessen und Regeln

In meinen ersten Tests war die Web-Oberfläche noch ein wenig instabil, es kann jedoch auch an mir liegen 🙂

Leider ist die jBPM-Roadmap unter  http://www.jboss.org/jbpm/roadmap nicht auf dem aktuellen Stand. In jedem Fall kann auch die Eclipse-Integration für die Erstellung der Prozesse und Regeln verwendet werden.

jBPM 6 - KIE Workbench
jBPM 6 – KIE Workbench

Oliver Höß