Developer Week 2019 (DWX) für Web-, Mobile- & .NET-Entwickler in Nürnberg (Sonderkonditionen)

Link auf Original-Artikel kann gerne geteilt werden !

Developer Week 2019 in Nürnberg
Developer Week 2019 in Nürnberg

Vom 24.-27. Juni 2019 findet in der Messe Nürnberg die Developer Week 2019 (DWX 2019) statt, ein Großevent für Web-, Mobile- & .NET-Entwickler mit über 200 Vorträgen und Workshops rund um Softwareentwicklung, die in 30 Thementracks aufgeteilt sind.

Die Tage sind auch einzeln buchbaram Ende des Artikels finden Sie einen Rabattcode für vergünstigte Tickets (oder direkt hier**).

Bis zum 9. April 2019 gibt es zusätzlich noch Frühbucherkonditionenalso am Besten gleich zuschlagen.

Weiterlesen

.NET Developer Conference 2018 (DDC 2018) Ende November in Köln (Sonderkonditionen)

Link auf Original-Artikel kann gerne geteilt werden !

.NET Developer Conference 2018 (DDC 2018) in Köln
.NET Developer Conference 2018 (DDC 2018) in Köln

Vom 26. bis 30. November 2018 findet in Köln die .NET Developer Conference 2018 (DDC 2018) statt.

Die Besucher erwarten erwarten spannende Vorträge, Praxis-Trainings, Dev Sessions und Workshops rund um die Themen Softwarequalität, Softwarearchitektur, Entwicklung mit Visual Studio und C# und .NET Core.

Am Ende des Artikels finden Sie einen Rabattcode für ermäßigte Eintrittspreise.

Weiterlesen

Web Developer Conference 2018 (WDC 2018) vom 16.-18.10. in München (Sonderkonditionen)

Link auf Original-Artikel kann gerne geteilt werden !

Web Developer Conference 2018 (WDC 2018)
Web Developer Conference 2018 (WDC 2018)

Vom 16.-18. Oktober 2018 findet in München die WDC 2018 (Web Developer Conference 2018) statt.

Die Besucher erwarten spannende Experten-Vorträge, Hands-On-Trainings und Workshops rund um die Themen Angular & Progressive Web Apps (PWA).

Am Ende des Artikels finden Sie einen Rabattcode für vergünstigte Tickets.

Weiterlesen

Developer Week 2018 (DWX 2018) vom 25.-28.6. in Nürnberg – .NET, Web, Mobile & Co.

Link auf Original-Artikel kann gerne geteilt werden !

Developer Week 2018 (DWX 2018) in Nürnberg
Developer Week 2018 (DWX 2018) in Nürnberg

UPDATE: Hier finden Sie die Infos zur DWX 2019

Vom 25. bis 28. Juni 2018 findet in Nürnberg die Developer Week 2018 (DWX 2018)** statt.

Die DWX ist eine der größten unabhängigen europäischen Konferenzen rund um das Themenfeld Softwareentwicklung (.NET, Web, Mobile u.a.) mit über 170 Sessions, mehr als 150 Referenten und mehr als 30 Ausstellern. Weiterlesen

OutSystems: Low-Code-Entwicklungsplattform für Enterprise Apps und responsive Webanwendungen

Link auf Original-Artikel kann gerne geteilt werden !

Outsystems: Low-Code Entwicklungsplattform
OutSystems: Low-Code Entwicklungsplattform

OutSystems ist eine Entwicklungsplattform, mit der weitgehend ohne tradionell zu programmieren (Low-Code) unter Verwendung eines graphischen Editors Apps und responsive Webanwendungen für den Unternehmenseinsatz entwickelt werden können.

OutSystems präsentiert sich auch an der IDC Enterprise Mobility Conference 2018, die am 19. April in Frankfurt stattfindet.

Weiterlesen

Verteilte Systeme und Webanwendungen mit Java EE (JEE): Neues Buch von Stuttgarter Autorenteam

Programmierung von verteilten Systemen und Webanwendungen mit Java EE
Programmierung von verteilten Systemen und Webanwendungen mit Java EE

Im Springer Vieweg-Verlag ist ein Einstiegsbuch eines Autorenteams aus dem Raum Stuttgart zum Thema Java EE-Entwicklung erschienen: Programmierung von verteilten Systemen und Webanwendungen mit Java EE** – Erste Schritte in der Java Enterprise Edition“.

Weiterlesen

APEX (Oracle Application Express) – Datenbank-basierte Web-Anwendungen schnell erstellen

APEX (Oracle Application Express) ist eine web-basierte Entwicklungsumgebung, um datenbank-basierte Web-Anwendungen schnell zu erstellen (auch für Mobil-Geräte).

APEX (Oracle Application Express) - Datenbank-basierte Web-Anwendungen schnell erstellen
APEX (Oracle Application Express) – Datenbank-basierte Web-Anwendungen schnell erstellen

Weiterlesen

Filedrum – Geräteübergreifender Dateizugriff ohne Cloud

Der Zugriff auf Dateien von unterschiedlichen Geräten und Orten, z.B. vom Heim-PC, vom Smartphone oder aus dem Internet-Cafe, ist eine Aufgabe, die heutzutage meistens mit Cloud-basierten Speicherdiensten, wie z.B. DropBox, erledigt wird.

Nicht jeder vertraut jedoch der „Cloud“ bzw. möchte, dass seine Daten dort gespeichert werden …

Aus diesem Grund hat das Göppinger Unternehmen Cloudfogger den Dienst Filedrum entwickelt.

Mit Filedrum kann man auf die eigenen Daten, die z.B. auf dem Heim-PC liegen, einfach vom Smartphone aus zugreifen. Das ganze geht mit Filedrum auch andersrum, d.h. vom Heim-PC auf das Smartphone, von einem 3. Rechner aus, z.B. aus dem Internetcafe, sowie durch Firewalls hindurch. Die Daten bleiben dabei jeweils auf dem Ursprungsgerät und werden NICHT in der Cloud gespeichert.

Die dazu notwendige Software bzw. App für Mobilgeräte kann kostenlos über die Filedrum-Webseite bezogen werden und ist in wenigen Minuten einsatzbereit (selbst ich habe das geschafft) …  einfach mal ausprobieren und ggf. den Entwicklern Feedback geben !

Da das Team von Cloudfogger aus der Cloud-Security-Ecke kommt, sollten auch die Sicherheitsaspekte bedacht sein …

Filedrum - Geräteübergreifender Dateizugriff ohne "Cloud"
Filedrum – Geräteübergreifender Dateizugriff ohne „Cloud“

Oliver Höß

The Internet Map – Das Internet als Karte

Das Internet / Web 2.0 ist fast unüberschaubar geworden (siehe auch ein früherer Artikel). Unter http://internet-map.net ist daher eine schöne zoombare Visualisierung der wichtigsten Webseiten und ihrer Relevanz abrufbar.

Die Größe der Kreise gibt die Anzahl der Seitenaufrufe gemäß Alexa.com an und die Entfernung der Kreise wird durch die Anzahl der Links bestimmt (siehe About-Button links oben auf der Seite).

Einfach mal reinschauen … es kann auch nach konkreten Seiten oder Ländern gesucht werden.

Internet Map - Das Internet als Karte
Internet Map – Das Internet als Karte

Oliver Höß

Mobile Anwendungen – Es muss nicht immer eine App sein …

Seitdem Apple 2008 den App Store „erfunden“ hat, ist die Anzahl von verfügbaren Apps für die gängigen mobilen Plattformen rasant gestiegen. Man kann schon fast von einer „Appsplosion“ sprechen …siehe auch die Suchhäufigkeit des Begriffs „App“ in Google Trends.

Der Begriff "App" in Google Trends
Der Begriff „App“ in Google Trends

Die Entwicklung von stabilen Apps für unterschiedliche Betriebssystemvarianten, Gerätevarianten und Bildschirmgrößen ist dabei nicht trivial. Es haben sich daher eine Reihe von Technologien (z.B. auch hybride Apps) und Werkzeugen für das Cross-Plattform-Development (siehe z.B. hier) entwickelt, um diesen Herausforderungen zu begegnet. Dennoch laufen viele Apps nicht überall stabil und müssen häufig upgedated werden (und zwar bei allen Usern, die die App benutzen).

Doch ist eine typische „App“ überhaupt immer die richtige Wahl ?

Schauen wir einmal, wie diese Problematik in der Desktop-Welt gelöst wurde. Aufgrund ähnlicher Probleme (verschiedene Plattformen, häufige Updates) wurden dort viele Applikationen in den letzten Jahren auf Basis von Web-Technologien entwickelt bzw. portiert (sowohl unternehmensinterne als auch „öffentliche“ Applikationen). Dies geht soweit, dass sogar graphische Prozessmodellierungs-Tools, wie z.B. Signavio, als reine Web-Anwendungen über die Cloud nutzbar sind. Zu Beginn des Web-Zeitalters wäre das noch undenkbar gewesen.

Auch im mobilen Umfeld sollte daher trotz des „App-Hypes“ die Entwicklung einer mobilen HTML-basierten Web-Anwendung (mit entsprechenden aktuellen Frameworks, z.B. für „responsive“ Seiten) für ein konkretes Lösungsszenario immer als Alternative in Betracht gezogen werden !

Faktoren, die tendenziell für eine mobile Web-Anwendung sprechen bzw. sprechen können:

  • Die Anwendung soll wirklich auf allen mobilen Endgeräten / Plattformen (Smartphone / Tablet) laufen (und nicht nur auf ein paar spezifischen).
  • Es handelt sich um eine typische Anwendung zur Anzeige und Eingabe von Daten (wobei hier mit modernen Web-Frameworks sehr anspruchsvolle Lösungen möglich sind).
  • Die Funktionalität ist bereits über eine bestehende (stationäre) Web-Anwendung umgesetzt.
  • Es ist im Einsatzgebiet eine kontinuierliche Online-Verbindung verfügbar (obwohl heutzutage sogar offline-fähige Webanwendungen möglich sind).
  • Es werden keine extremen Anforderungen an lokale Ressourcen (Leistung und Zugriff) gestellt (obwohl mit modernen Webtechnologien sogar ein Zugriff auf die lokalen Sensoren und Features von mobilen Geräten und sogar 3D Graphik im Browser möglich ist).
  • Eine Anwendung wird nur in unregelmäßigen, eher langen Abständen von den Anwendern verwendet.

Beispiele für „nette“ und nützliche mobile Web-Anwendungen sind z.B. die mobile Web-Anwendung von XING oder der Bahn (siehe unten).

Natürlich gibt es auch Gründe / Szenarios, bei denen eine App (nativ oder hyprid) Vorteile besitzt. Ich wollte angesichts des „App-Hypes“ nur die Web-Alternative wieder verstärkt in die Diskussion bringen …

Mobile HTML Web-Anwendungen von XING und DB AG
Mobile HTML Web-Anwendungen von XING und DB AG

Oliver Höß